Home > Vebego vitalisiert Arbeit und Pflege

Destination: Future

     

Gemeinsam auf dem Weg ins Jahr 2025

Vebegos Wachstumsstrategie hat eine deutliche Richtung. Mit einer klaren Vision, die von verbindenden Führungskräften nach außen getragen wird, und einer engeren Zusammenarbeit unter den Divisionen und Betrieben. Gemeinsam stehen wir vor der gleichen Herausforderung, gemeinsam nehmen wir diese an. Destination: Future ist eine Veränderungsplattform, die diesen Prozess unterstützt. Eine Reise, ein Ziel, drei Zielgruppen.

Destination: Future kombiniert individuelles Lernen mit den Zielen unserer lernenden Organisation. Die Mitarbeiter der einzelnen Unternehmen von Vebego machen sich zu verschiedenen Zeitpunkten im Rahmen ihrer Karriere gemeinsam und jeder für sich an die Arbeit. Die einzelnen Programmelemente von Destination: Future sind eng miteinander verknüpft. Die Teilnehmer treffen sich zudem zu gemeinsamen Inspirationsrunden. Dies alles mit dem gleichen Ziel: das Beste aus sich selbst herauszuholen und das Wissen und die Erfahrungen in die Organisation einzubringen. Die Teilnehmer wirken als Change Agents. Sie sind Agenten der Veränderung, die Vebego auf dem Weg zu einem zukunftsbeständigen Unternehmen unterstützen, das auf die nächsten 75 Jahre vorbereitet ist.

Gruppen

Das Programm arbeitet mit drei Gruppen, die in einem klaren Zusammenhang zueinander stehen. Alle drei bearbeiten die gleichen Themen und gehen im Rahmen des Lernprozesses nach der gleichen Herangehensweise vor. So lernen alle Betriebe und Abteilungen die gleiche Sprache auf dem Weg zu den gemeinsamen Zielen.

  • Explorers, das sind die jungen, frischen Neuankömmlinge. Häufig sind es Praktikanten, die ihre Ausbildung gerade abgeschlossen haben und darauf brennen, die von ihnen erworbenen Kenntnisse in die Praxis umsetzen zu können.

  • Die Gruppe der Navigators besteht aus Fachexperten und erfahrenen Managern, die auf der Suche nach neuen Fertigkeiten und Perspektiven sind. 

  • Die Challengers umfassen verschiedene Executives und Führungskräfte, die sich ihre Sporen bereits verdient haben. Sie sollen dazu herausgefordert werden, ihre Erfahrung zu teilen, und von der Energie der jungen Generation profitieren.

Zielsetzung

Alle drei Gruppen arbeiten gesondert am gleichen Ziel: Vebego „Fit for the Future“ zu machen. Das wollen wir bis 2025 geschafft haben. Es ist eine spannende Herausforderung, in die das gesamte Unternehmen einbezogen werden soll. Gemeinsam wollen wir trainieren und lernen. Gemeinsam wollen wir auf Entdeckungsreise gehen und einander herausfordern. Mit dem Ziel, mehr über uns selbst zu erfahren, um uns Kompetenzen anzueignen, die heute und in Zukunft von Bedeutung sind, aber auch, um zu erfahren, was Zusammenarbeit über die Betriebsgrenzen hinaus bedeuten kann. Gemeinsam wollen wir Themen wie Kontinuität, gesellschaftliche Wirkung und Nachhaltigkeit für die Zukunft Gestalt verleihen. So machen wir Vebego fit für 2025.

Destination: Future ist für die Teilnehmer eine License to Change, eine Lizenz zur Veränderung. Sie sind die Botschafter der Transformation, die wir mit unserem gesamten Unternehmen vollziehen möchten. Das Programm bildet eine Brücke zwischen persönlicher Führung und organisatorischer Veränderung. Unsere Change Agents nehmen ihre eigene Abteilung in diesem Prozess mit und sorgen für die Verbindung mit anderen Bereichen innerhalb des Unternehmens. Gemeinsam werfen sie ein Licht auf das gleiche Endziel: Tun, was getan werden muss, damit unser Unternehmen zukunftsbeständig bleibt.

Programmelemente

Die Elemente des Programms umfassen: Education, Exposure und Experience (Ausbildung, Exponierung und Erfahrung). Durch den Einsatz verschiedener Techniken und Lernmethoden regt das Programm die Teilnehmer dazu an, das Beste aus sich selbst herauszuholen. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf den spezifischen Stärken des einzelnen Individuums und dem übergreifenden Lerneffekt dieser Bewusstwerdung auf die Gruppendynamik und Zusammenarbeit. Wir tun dies, ohne blinde Flecken und Fallstricke zu ignorieren.

Die Teilnehmer machen sich auf die Suche nach ungenutzten Potenzialen und lernen, diese in der täglichen Praxis einzusetzen. Sie bilden die Kraft zur Veränderung von Vebego. Wenn Sie die Entwicklung, die sie vollziehen, in das Unternehmen einbringen, wird auch Vebego davon profitieren. Gemeinsam machen sich die Explorer, Navigator und Challenger auf die Suche nach Bereichen und Merkmalen, die unser Unternehmen auf die Zukunft vorbereiten. Es ist eine Herangehensweise, die über ihre eigene Abteilung, Division und das Unternehmen hinausgeht. Auf der Suche nach innovativen Ideen. Auf dem Weg zu mehr Wirkung für unsere Kunden und Mehrwert für unsere Endabnehmer. Gemeinsam auf dem Weg ins Jahr 2025!

Die Teilnehmer

Wer sind diese Vebego-Botschafter, die sich gemeinsam auf die Reise begeben in Richtung Zukunft? Hier die persönlichen Geschichten einiger der Teilnehmer am Programm Destination: Future.

Explorer

Esther Krapels, Führungsnachwuchskraft bei Yask

„Die Energie und die Begeisterung dieser Gruppe wirken enorm ansteckend“

„Das Programm gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist nicht einfach nur so ein Talententwicklungsprogramm, sondern eine Bewegung, um gemeinsam eine Veränderung und Erneuerung herbeizuführen. Wir können wirklich etwas bewegen. Das kommt durch die große Vielfalt an Persönlichkeiten und zugleich, weil alle Ebenen des Unternehmens beteiligt sind. Zusammen gestalten wir Vebego in ein noch flexibleres, lernendes Unternehmen um. Die Energie und die Begeisterung der gesamten Gruppe wirken enorm ansteckend. Gemeinsam sind wir die Change Agents, die Botschafter der Veränderungsprozesse bei Vebego, und so fühlen wir uns auch. Als Explorer probieren wir neue Dinge aus. Wir tauschen unser Wissen und die Erkenntnisse, die wir im Rahmen von Destination: Future bei Vebego und im Umfeld von Vebego gewonnen haben, weitestgehend aus. Auf diese Weise schaffen wir einen Mehrwert für unsere Kunden und Vebego selbst. Es ist eine sehr schöne und dankbare Aufgabe.“

Yannick de Roos, Führungsnachwuchskraft bei Alpheios

„Man kann mehr bewirken, als man denkt“

Während der Inspirationsrunden kam ich mit Rob Westerlaken ins Gespräch, dem Geschäftsführer von Vebego Airport Services, der jetzt mein Mentor ist. Wir stellten fest, dass wir uns ähnlich waren, wobei er allerdings über wesentlich mehr Erfahrungen verfügt, von denen ich nur lernen kann. Ich erhalte im Rahmen des Programms viele neue Impulse. Jeden Monat ist es wieder eine Begegnung mit mir selbst. Darüber werde ich auch weiterhin nachdenken. Ich fühle mich wie ein Botschafter, im Unternehmen selbst und in dessen Umfeld. Nach außen kann ich Vebego bei jungen Menschen ein Gesicht verleihen. Innerhalb der Organisation kann ich Wissen vermitteln und die richtigen Leute miteinander verbinden. Ich gehe davon aus, dass ich nach Abschluss des Programms besser in der Lage sein werde, meine Ideen an den Mann/an die Frau zu bringen. Dann kann ich einen wirklichen Beitrag zur Innovation von Vebego leisten.“

Inge Dilven, Führungsnachwuchskraft bei Vebego International B.V. im Auftrag von Assist

„Es ist nicht schlimm, wenn man Fehler macht. Das finde ich gut.“

Das Tolle am Destination: Future-Programm ist, dass es verschiedene Ebenen des Unternehmens zusammenbringt. Bei den Inspirationsrunden saß ich mit Navigators und Challengers an einem Tisch. Wir tauschten persönliche Erfahrungen aus, und ich fühlte mich frei, offen zu sagen, wie ich dazu stehe. Ich kann und möchte vor allem Menschen miteinander verbinden: bei Assist, wo ich jetzt bin, aber auch in den anderen Schwesterunternehmen. Das Praktikum steht für mich im Zeichen des Lernens und Entdeckens. Wir werden dazu angeregt, die Dinge mit einem ungetrübten Blick zu betrachten und Ideen auszutauschen. Es ist nicht schlimm, wenn man Fehler macht. Das finde ich gut. Neben dem individuellen Auftrag ist jeder von uns außerdem mit seiner persönlichen Entwicklung befasst. Alles, was ich lerne, möchte ich auf den Rest des Unternehmens übertragen.“

Navigators

Loes van der Zee, Controller bei Vebego PPA

„Gemeinsam das gleiche Ziel anstreben“

„Als Navigators sind wir nach mehreren Fortbildungen und Arbeitsjahren bei Vebego bereit, den nächsten Schritt in unserer Entwicklung zu gehen. Sowohl auf persönlicher als auch geschäftlicher Ebene. Verbego ermöglicht es uns mithilfe des Programms Destination: Future, diesen Schritt zu wagen. In meiner Funktion als Controller fordere ich viele Informationen bei anderen Betrieben an. Ich lerne jetzt, wie ich die Verantwortung dorthin abgeben kann, wo sie hingehört. Ohne alles selbst erledigen zu müssen. Daneben nimmt man zu den Teilnehmern des Programm schneller Kontakt auf. Ich spüre deutlich, dass wir das gleiche Ziel anstreben, und das verbindet uns enorm.“

Laurens Groeneveld, Accountmanager für Gesundheit bei Alpheios

„Die Chance, an diesem Programm teilzunehmen, mit beiden Händen ergreifen“

„Ich finde das Programm einfach fantastisch. Bereits im Vorfeld habe ich viel über mich gelernt. Ich habe mich mit meinen Lernzielen an die Arbeit gemacht und kann jetzt zum Beispiel viel besser auf die wirklichen Bedürfnisse der Kunden eingehen. Außerdem nehme ich im Rahmen des Programms Destination: Future an einer Projektgruppe teil, in der wir an einem Plan zur Vitalisierung des Personalbestands arbeiten. Wir wollen herausfinden, wie wir die Mitarbeiter dazu anhalten können, in Bewegung zu bleiben und ihre Kenntnisse und Erfahrungen auszutauschen. Damit wollen wir einen wertvollen Beitrag für Vebego als Ganzes leisten. Man lernt hier wirklich, eine Brücke zwischen persönlichen Lernzielen und den Zielen des Unternehmens zu schlagen. Ich kann jedem, der die Möglichkeit erhält, an diesem Programm teilzunehmen, nur empfehlen, diese Chance mit beiden Händen zu ergreifen!“

Challengers

Sandra Roso Sanches, Manager Betriebsführung Hago Zorg

„Wissen untereinander austauschen, um Vebego und die Pflege auf eine höhere Ebene zu bringen“

„Eines er wichtigsten Ziele des Programms Destination: Future ist es meiner Meinung nach, zu lernen, sich an die sich schnell verändernde Welt um uns herum anzupassen. Die Aneignung von Wissen an sich ist nicht mehr vorrangigstes Ziel. Stattdessen sorgt der Austausch von Wissen und das Knüpfen intelligenter Verbindungen dafür, dass wir in der Lage sind, Innovationen voranzutreiben. Für mich persönlich bedeutet dies, mein Wissen und meine Erfahrungen auszutauschen und die richtigen Menschen miteinander in Kontakt zu bringen und in Bewegung zu versetzen. Dazu gehört für mich auch Transparenz. Aus diesem Grund beziehe ich auch meine Teams in den Veränderungsprozess mit ein. Ich teile das, was ich gelernt habe, mit ihnen, um sie zu inspirieren. Mit den Challengern tauschen wir unsere Erfahrungen aus der täglichen Praxis aus. Wir suchen gemeinsam nach Synergieeffekten in unseren Betrieben. Ich hoffe, dass es schließlich gelingt, in Co-Kreation neue Projekte und Ideen zu entwickeln, die Vebego als Unternehmen insgesamt stärker machen. Auf diese Weise liefern wir im Idealfall einen Beitrag zur Vitalisierung der gesamten Branche.“

Leon Hermse, Manager Business Development Alpheios

„Gemeinsam das Fundament für dauerhafte Veränderung legen“

„Das Programm gefällt mir sehr gut. Man wird herausgefordert, die eigene Komfortzone zu verlassen. Das Programm bietet außerdem ausreichend Spielraum zum Nachdenken, was auch sehr angenehm ist. Gerade, weil wir als Challenger alle sehr aktiv sind. Wir experimentieren mit Dingen, die im Hier und Jetzt von Bedeutung sind. Wir haben bei Alpheios zum Beispiel nach der Scrum-Methode einen neuen Webshop gebaut. Beim vorigen Webshop hat das gut eineinhalb Jahre gedauert, dieser war innerhalb von 15 Wochen fertig. Das steht symbolisch für das Tempo, in dem wir die Veränderungen vorantreiben möchten. Daneben habe ich Kontakt zu einem Explorer aufgenommen, dessen Mentor ich jetzt bin. Es macht sehr viel Spaß, sich mit so einem ‚Frischling‘ von gerade mal 23 Jahren auszutauschen. Davon profitieren wir beide in gleicher Weise. Mir gefällt vor allem der verbindende Charakter des Programms. Ich hoffe, dass wir auch nach Ablauf des Programms weiterhin in Kontakt bleiben. Und wir gemeinsam das Fundament für eine dauerhafte Veränderung bei Vebego legen können.“

Ferry Muller, CFO Vebego

„Im Austausch mit Kollegen aus anderen Disziplinen neue Erkenntnisse gewinnen“

“Ich bin total begeistert. Neben dem Inhalt des Programms finde ich vor allem die Wechselwirkung unter den Teilnehmern interessant. Kollegen aus verschiedenen Betrieben und Disziplinen, die gemeinsam über die verschiedensten Themen diskutieren, das macht das Programm so spannend. Im Austausch mit Kollegen aus anderen Disziplinen, beispielsweise Marketing und Sales, gewinnt man völlig neue Erkenntnisse. Sie tragen dazu bei, dass ich als CFO auf dem Gebiet, für das ich verantwortlich bin, die richtigen Entscheidungen treffe. Kollegen, die im Bereich der Finanzen tätig sind, achten in der Regel mehr auf die Risiken und weniger auf die Möglichkeiten. Und Letzteres stellt eigentlich eine verpasste Chance dar. Ich hoffe, bei den kommenden Programmelementen noch weitere Erkenntnisse über die Entwicklung der digitalen Welt und vor allem über deren Auswirkungen auf Vebego gewinnen zu können. Denn dass der technologische Fortschritt große Auswirkungen hat, steht für mich fest. Ich bin noch auf der Suche, welche Risiken und Chancen damit genau für Vebego verbunden sind.“

Der offizielle Jahresbericht 2017 der Vebego International N.V. wurde in niederländischer Sprache verfasst und dieses Dokument stellt die deutsche Übersetzung davon dar. Diese Übersetzung wurde mit äusserster Sorgfalt erstellt, hat jedoch keinerlei offiziellen Stellenwert und somit können daraus keine Rechte abgeleitet werden.