Home > Vebego vitalisiert Arbeit und Pflege

Führung mit Vertrauen und Klarheit

            

Freiheit und Verantwortung

Vebego kann auf eine sehr erfolgreiche Geschichte zurückblicken. 75 Jahre Erfolg sind jedoch keine Garantie für weitere 75 Jahre wirtschaftlicher Prosperität. Auch Vebego muss sich maximal auf die Herausforderungen von morgen einstellen: Das erfordert Lernfähigkeit und Flexibilität. Eine der tragenden Säulen in diesem Veränderungsprozess ist ein geändertes Führungsmodell. Peter van Montfort, HR-Direktor bei Vebego, erklärt den Kern dieses Modells: „Vertrauen und Klarheit innerhalb eines deutlichen strategischen Rahmens.“

Gemeinsam mit Kunden einen zusätzlichen Mehrwert für die Endabnehmer schaffen. Das ist es, wofür Vebego seit 75 Jahren steht. Im 21. Jahrhundert hat sich die Bedeutung jedoch geändert. Es heißt nämlich, auf die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden einzugehen und diesen nach Möglichkeit vorauszugreifen. Das kann nur einem anpassungsfähigen und flexiblen Unternehmen gelingen. Ein solches Unternehmen erfordert ein zeitgemäßes Führungskonzept und moderne Kompetenzen. Mehr Flexibilität und mehr Kreativität, weniger Hierarchie und mehr Dialog.

Wir nehmen die Herausforderung an, auf der Grundlage der Stärke von Vebego: ein Familienunternehmen, das sich in den vergangenen 75 Jahren zum international operierenden Marktführer entwickelt hat. Doch es ist einfacher, an die Spitze zu gelangen, als an der Spitze zu bleiben. Wie können wir dafür sorgen, dass uns das dennoch gelingt? Wie können wir unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter auf eine solche Weise unterstützen, dass Vebego auch in Zukunft erfolgreich ist?

Gelenkte Autonomie

Maßarbeit ist der Schlüssel. Maßarbeit für individuelle Mitarbeiter und Maßarbeit für unsere Betriebe. Gemeinsam auf dem Weg mit dem gleichen Ziel. Wir legen für alle unsere Betriebe den gleichen Rahmen zugrunde. Die Ausgestaltung bleibt jedoch ihnen selbst überlassen. Sie wissen am besten, wie sie die Bedürfnisse ihrer Kunden und Endabnehmer erfüllen können. Wir nennen dies „Gelenkte Autonomie“.

Peter van Montfort, HR-Direktor, erläutert: „Vebego gibt in groben Zügen den strategischen Rahmen vor. Daneben bieten wir Unterstützung aus dem Hintergrund, wenn es darum geht, Unternehmensprozesse effizienter zu gestalten. Dies geschieht durch Standardisierung und, wo dies möglich ist, Teilen von Wissen und Kapazitäten. Das sind die Ausgangspunkte. Innerhalb dieses Rahmens haben und behalten die Betriebe jedoch ein hohes Maß an Autonomie.“

Vorbildliche Führung

Ein moderner Führungsstil ist werteorientiert. Das gilt insbesondere für ein Familienunternehmen wie dem unsrigen. Die Familienwerte von Vebego bestimmen, wer wir sind und wofür wir stehen. Und das ist in der heutigen Zeit umso wichtiger, da der Arbeitsmarkt in raschem Tempo zwischen Überangebot und Mangel fluktuiert. In unserer Branche muss man immer zusätzlich erklären, was man macht, warum man es macht und warum gerade wir eine interessante Partei sind. Man muss sich nachdrücklich verkaufen, um die richtigen Talente zu werben. Genau darin liegt unsere Unterscheidungsfähigkeit als werteorientierter Familienbetrieb verborgen. Dazu passt ein inspirierendes und motivierendes vorbildliches Verhalten: Be the change you want to see. Für Peter ist dies von entscheidender Bedeutung. „Ich glaube ganz fest an Vorbildverhalten. Es impliziert, dass wir auch an der Spitze unseres Unternehmens unbedingt ein vorbildliches Verhalten an den Tag legen müssen.

Machen wir weiter wie bisher, werden sich auch die Ergebnisse nicht ändern. Nur Veränderung führt zu neuen Ergebnissen. Darum ist es wichtig, innerhalb der Unternehmensspitze mit gutem Beispiel voranzugehen. Der Einstieg von Ton Goedmakers in das Unternehmen und damit einer neuen Generation von Führungskräften wird mit Sicherheit dazu beitragen.“

Peter geht noch weiter darauf ein, was dies für die Führungskräfte von Vebego bedeutet. „Eine gute Führungskraft verfügt über einen vielseitigen Führungsstil. Welcher Stil zum Tragen kommt, hängt von der jeweiligen Situation ab. Denken wir zum Beispiel an einen Feuerwehrkommandanten. Bei einem Brand wird er keine Diskussion zulassen sondern einen dominanten Führungsstil zeigen. Ist der Brand erst einmal gelöscht, bietet er hingegen Spielraum für Rückkopplung, Teambuilding und Harmonie.“

Vertrauen und Klarheit

„Führungskräfte sollten eine Atmosphäre schaffen, in der der Mitarbeiter selbst Lösungen anbietet“, fährt Peter fort. „Ein Geschäftsführer weiß nicht immer, was das Beste für einen Kunden ist. Menschen, die dem Kunden näher stehen, sind darüber häufig besser informiert. Darum ist es gut, sie einzubeziehen. Am Ende sind alle zufriedener, der Mitarbeiter und der Vorgesetzte. Und, was vielleicht noch am wichtigsten ist, auch die Dienstleistungen für den Kunden und Endabnehmer verbessern sich dadurch.“

Vertrauen ist für Peter entscheidend. Vertrauen auf die Stärken und das Wissen der Mitarbeiter. Das hat mit Loslassen nichts zu tun. Ein Führungsstil, bei dem jeder tun und lassen kann, was er will, ist nicht das Ziel. Für Peter ist Vertrauen daher mit Klarheit verbunden, und das sorgt für wechselseitige Erwartungen. „Ich mag klare Verhältnisse. Klarheit in Bezug auf die Ziele und Erwartungen, aber auch klares Feedback und klare Komplimente.“

Quer durch das gesamte Unternehmen

Peter ist sich bewusst, dass der Veränderungsprozess, in dem wir uns befinden, kontinuierlich verläuft. „Transformationen wie diese sind nicht innerhalb eines Jahres abgeschlossen. Ich hoffe allerdings, dass jeder in unserem Unternehmen in einem Jahr etwas von den Veränderungen spürt, die eingeleitet wurden. In der kommenden Zeit werde ich mich in allen Ländern blicken lassen, in denen wir aktiv sind, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.
Schließlich streben wir eine Verhaltens- und Kulturveränderung im gesamten Unternehmen an, und das ist ein Prozess, an dem man langfristig arbeiten muss. Darum sind Vertrauen, ein vorbildliches Verhalten und das Belohnen richtiger Entscheidungen auch so wichtig. Von entscheidender Bedeutung ist aber auch, klares Feedback zu geben, wenn Verhaltensweisen unerwünscht sind.

Ich glaube, dass eine Transformation wie diese quer durch das gesamte Unternehmen hindurch erfolgen muss, mit dem gesamten Unternehmen. Das Programm ‚Destination: Future‘ ist für mich ein gutes Beispiel für die Art und Weise, wie wir bei Vebego vorgehen. Es ist eine wunderbare Herangehensweise, bei der wir gemeinsam Veränderungen herbeiführen, die wir für unser gesamtes Unternehmen anstreben.“

Der offizielle Jahresbericht 2017 der Vebego International N.V. wurde in niederländischer Sprache verfasst und dieses Dokument stellt die deutsche Übersetzung davon dar. Diese Übersetzung wurde mit äusserster Sorgfalt erstellt, hat jedoch keinerlei offiziellen Stellenwert und somit können daraus keine Rechte abgeleitet werden.